Maritim Club Schwerte

Der Club der Meere

 

Tagesmeldungen vom Törn:

"Jütland 2005"


Datum:   Fr 10.06.2005
Ausgangshafen: Kühlungsborn
Zielhafen:   Burg Tiefe
Mittags-Position:   N 54°18,2´  E011°24,0´
Wind   NW 6-7
Wetter:   0/8 16°C
Tages-Log: 32,0 sm
Log:   707,1 sm

Meldungen:

Die Crew zurück in Fehmarn

Bei einem NW-Wind mit Böen bis 8 Bft ging es bei Sonne teils unter Segel, teils unter Maschine zurück nach Fehmarn. Gegen 16:00 liefen wir dann wohlbehalten im Ausgangs- und Zielhafen ein.

Herzlichen Dank an die Crew für den gelungenen Törn.

Euer Udo

11.06.2005 19:00 Uhr

 

 


Datum:   Do 09.06.2005
Ausgangshafen: Gedser
Zielhafen:   Kühlungsborn
Mittags-Position:   N 54°33,9´  E011°55,7´
Wind   NW 4 
Wetter:   0/8 16°C
Tages-Log: 27,0 sm
Log:   675,1 sm

Meldungen:

Die Kombüse

Ein weiterer Tag mit Sonnen uns leichter Briese. An frühen Nachmittag schlief der Wind ein, sodass wir die letzten Meilen bis Kühlunsborn unter Maschine laufen mussten. Um 17:10 Uhrwaren die Leinen fest und wie genießen zur Zeit die warme Abendsonne des Ostseebades.

09.06.2005 19:00 Uhr

 


Datum:   Mi 08.06.2005
Ausgangshafen: Klintholm
Zielhafen:   Gedser
Mittags-Position:   N 54°55,3´  E012°29,0´
Wind   NW 4 
Wetter:   0/8 20°C
Tages-Log: 33,7 sm
Log:   648,1 sm

Meldungen:

Die Wette ist gewonnen

Bei westlichen Winden um 4 und strahlend blauem Himmel war dieser Schlag Urlaub pur. In einer Angelpause  an einer Stelle, die ich hier natürlich nicht verraten werde, fing unser "Dorsch-Flüsterer " mal eben 4 stattliche Fische, die er dann, gemeinsam mit Frauke, zu einem köstlichen Dinner verarbeitete.

 

09.06.2005 07:35 Uhr


Datum:   Di 07.06.2005
Ausgangshafen: Kopenhagen
Zielhafen:   Klintholm
Mittags-Position:   N 56°36,4´  E012°42,0´
Wind   NW 6-7 
Wetter:   4/8 16°C
Tages-Log: 52,4 sm
Log:   614,4 sm

 

 

Meldungen:

Gegen 10:30 sind wir  bei Regen und Wind mit 6-7 Bft aus Kopenhagen ausgelaufen. Im Hafenbecken passierten wir den Großsegeler "Alexander von Humbold", das Schiff aus der Becks-Werbung. Es war kurz vorher in das Hafenbecken eingelaufen und bereitete sich aufs Anlegen vor.

Die "Alex" in Kopenhagen

Vorbei an der großen Brücke zwischen Sjaelland und Schweden riss dann das Wetter immer weiter auf und an den Kreidefelsen von Møn hatten wir dann endlich Abendsonne und blauen Himmel. Die Wetterbesserung und der stark steigende Luftdruck lasst die Hoffung aufkommen, dass wir vielleicht doch noch mal einen Tag ohne Ölzeug segeln können.

Zur Zeit liegen wir bei strahlendem Wetter und einer leichten Briese aus NW in dem malerischen Hafen von Klintholm auf der Insel Møn. Neuer Zielhafen ist das 35 sm entfernt liegende Gedser auf der Insel Falster. Unterwegs werden wir das gute Wetter für ein Manövertraing nutzen. Badda hat uns selbstgeangelten Fisch versprochen und hat Hab und Gut auf einen erfolgreichen Fang verwettet. Fairerweise werden wir heute eine Angelpause einlegen um den guten Badda vor dem Ruin zu bewahren.

Dinner auf festem Boden

08.06.2005 07:35 Uhr

 


Mo 06.06.2005

Landgang in Kopenhagen

Ohne Kommentar

06.06.2005 12:00 Uhr

 


Datum:   So 05.06.2005
Ausgangshafen: Hals
Zielhafen:   Kopenhagen
Mittags-Position:   N 56°53,6´  E010°34,9´
Wind   NW 6-7 
Wetter:   8/8 12°C
Tages-Log: 119,3
Log:   562,0 sm

Die Seelord in den Kanälen von Kopenhagen

Meldungen:

Nach dem Auslaufen gegen 09:00 in Hals liefen wir bei einem W-Wind mit 6-7 kn unter Segel Richtung Südspitze Sjaelland. Da der Crew der Große Belt bestens bekannt war, haben wir uns für die Route durch den Sund östlich von Sjealland mit Zielhafen Kopenhagen entschieden. Gegen 01:00 erreichten wir die Meerenge zwischen Sjealland und Schweden und navigierten mit Hilfe der Leuchtfeuer durch ein Verkehrstrennungsgebiet in den Sund. Kopenhagen erreichten wir im Morgengrauen, gerade noch rechtzeitig, um die Leit- und Richtfeuer des Hochseehafens zu nutzen, was sich jedoch durch die vielen Lichter der Stadt als nicht ganz einfach erwies.

Im Hafen ging es dann im Morgenlicht durch kleine Kanäle und Grachten, die an Amsterdam erinnerten, zu unserem Liegeplatz und für die aktive Wache natürlich sofort in die Koje.

Zur Zeit sammelt sich die Crew von dem bisher längstem Schlag des Törns und bereitet sich auf das Frühstück vor. Gegen Nachmittag ist Landgang geplant.

06.06.2005 12:00 Uhr


Datum:   Sa 04.06.2005
Ausgangshafen: Løgstør
Zielhafen:   Hals
Mittags-Position:   N 57°01,6´  E009°33,6´
Wind / Wetter:   umlaufend   8/8 Regen 12°
Wetter:   4/8 18°C
Tages-Log: 41,9
Log:   442,7 sm

Die Crew am nördlichsten Punkt der Reise bei Aalborg

Meldungen:

Der nördliche Wendepunkt ist erreicht!

57°05,1N 009°59,8°E

Nach dem gestrigen, sonnigen Tag war Landgang angesagt. Ein wunderschöner Ort mit kleinen Häusern und Gassen in der Abendsonne erwartet uns. Badda hatte endlich seinen lang ersehnten "Knusper-Hafen" gefunden. Mit einem ausgiebigen Essen in einer kleinern Pizzeria endete dieser längst fällige Erholungstag. 

Gegen 09:00 sind wir heute morgen in Løgstør bei Regen und dichter Bewölkung ausgelaufen. Wegen dem fehlenden Wind geht es unter Maschine durch die betonnten Fahrwasser des hier recht engen Limfjords. Drei Brücken waren zu passieren. Vorbei an Aalborg erreichten wir um 15:35 Uhr den nördlichsten Punkt unserer Reise. Von nun an geht es immer Richtung Süden.

Zur Zeit passiert ein Trogtief  mit orkanartigen Böen  aus Süd die westliche Ostsee. Wir befinden uns  im Kern des Tiefs und bewegen uns mit ihm ostwärts. Daher auch die derzeitige Windstille. Dem Wetterberichten nach scheint sich das Tief zu verflachen und nach Südschweden weiter zu ziehen. Dieses würde westlich bis nordwestliche Winde um 5-6 Bft bei Rückfrontenwetter bedeuten. Morgen früh werden wir die Wetterlage noch einmal neu einschätzen und wenn alles passt zu einem langen Schlag über Nacht durch den Kattegatt bis in die Belte ansetzen um die günstigen Windverhältnisse auszunutzen.

Wir melden uns wieder aus der Ostsee.

04.06 05 15:40 Uhr

 

 


Datum:   Fr 03.06.2005
Ausgangshafen: Thyborøn
Zielhafen:   Løgstør
Mittags-Position:   N 56°36,1´  E008°39,5´
Wind:   S 4
Wetter:   4/8 18°C
Tages-Log: 52,7 sm
Log:   400,8 sm

Bei Sonne und unter Fock und Besan auf dem Løgstør Brending

Meldungen:

Gegen 08:20 Uhr hieß es Leinen los in Thyborøn. Bei Regen, Nebel  und einem Wind von 5 Bft ging es durch eine enge Fahrrinnen in den Limfjord. Nach Passage der Fahrrinne konnten wir endlich die Segel setzen. Mittags riss der Himmel auf und zur Zeit gleiten wir bei Sonne mit  Fock und Besan vor dem Wind mit 5 kn  über den Løgstør Brending. Kurs Løgstør. Dort werden wir den Hafen anlaufen und die Nacht verbringen.

Morgen werden wir gegen 08:00 mit Ziel Ostsee auslaufen.

03.06 05 15:40 Uhr

 


Datum:   Do 02.06.2005
Ausgangshafen: Esbjerg
Zielhafen:   Thyborøn
Mittags-Position:   N 56°42,3´  E008°13,4´
Wind:   N-NW 6 in Böen 7
Wetter:   8/8 15°C
Tages-Log: 99,9 sm
Log:   348,1 sm

Die Horns Rev-Bezwinger Crew im Hafen  von Thyborøn

Meldungen:

Gegen 14:00 sind wir von Esbjerg in Richtung Limfjord ausgelaufen. Um Weg zu sparen haben wir das Riff von Horn Rev durchfahren.

Dieses Riff erstreckt sich gut 20 sm weit nach Westen. Früher lag vor seiner Westküste das Feuerschiff Horns Rev. Horns Rev ist eine Eiszeitmoräne, ein Steinfeld, dass ein Gletscher in einer älteren Eiszeit hier her geschleppt hat. Wahrscheinlich aus dem Norwegischem Urgebirge. Seit dem liegt es da und ist zum Schrecken vieler Seefahrer geworden. Und nicht nur das: Es ist auch ein gewaltiger Schiffsfriedhof. Selbst Fischkutter aus Esbjerg, deren Kapitäne sich auf Horns Rev auskannten wie in ihrer Westentasche, sind hier gestrandet und verloren gegangen.

Törnführer Dänemark

Badda, der Bezwinger himself
er brachte uns durchs Riff und in den Limjord

Unser Badder hat uns gekonnt und souverän durch das Riff gebracht. Danach flaute der Wind ab und wir liefen unter Maschine Richtung Norden. Gegen 09:00 haben wird dann bei Regen und einem SE-Wind Thyborøn erreicht. Voraussichtlich werden wir Morgen früh tiefer in den Limfjord laufen.

02.06 05 11:30 Uhr

 


Datum:   Mi 01.06.2005
Ausgangshafen: Esbjerg
Zielhafen:   Einfahrt Limfjord
Mittags-Position:   N 55°28,9´  E008°23,7´
Wind:   N-NW 6 in Böen 7
Wetter:   8/8 15°C
Tages-Log: 0 sm
Log:   248,2 sm

Das gerissene Segel beim Segelmacher

Meldungen:

Morgens haben wir das Segel zum Segelmacher gebracht. Gegen 13:00 können wir es wieder abholen und werden dann ca. 15:00 in Richtung Limfjord auslaufen. ETA Einfahrt Limfjord ca. Do 15:00 Uhr.

01.06 05 11:00 Uhr


Datum:   Di 31.05.2005
Ausgangshafen:   Helgoland
Zielhafen:   Esbjerg
Mittags-Position:   N 55°28,9´  E008°23,7´
Wind:   N-NW 6 / 7-8  See 3m
Wetter:   8/8 15°C
Tages-Log: 101,4
Log:   248,2 sm

Moses Frank sammelt erste Sturmerfahrungen

Meldungen:

Am Montag sind wir gegen 18:00 Richtung Norden aufgebrochen. Hinter den Betonnungen von Helgoland haben wir Segel gesetzt und konnten hoch am Wind mit fast Sollkurs in die Nacht segeln.

Über Nacht frischte der Wind bis zu 40 kn (9 Bft) auf. Da einige Crewmitglieder Probleme mit dem Magen hatten, vermutlich durch schlechtes Essen auf Helgoland, und der Wind weiter auffrischte entschieden wir uns den dänischen Hafen Esbjerg anzulaufen um auf besseres Wetter zu warten.

Bei der Ansteuerung auf Esbjerg riss die Fock an einer Naht. Das Anlegemanöver gestaltete sich als schwierig, da wir mit einem Seitenwind von 8 Bft in einer Box festmachen mussten.

Aufgrund des Wetters und da das gerissene Segel zu Segelmacher muss werden wir voraussichtlich erst Donnerstag weiterreisen.

Zur Zeit schläft die Crew und erholt sich von den Strapazen der vergangenen Stunden.

31.05 05 18:00 Uhr


Datum:   Mo 30.05.2005
Ausgangshafen:   Helgoland
Zielhafen:   Helgoland
Mittags-Position:   N 54°04,9´  E008°04,7´
Wind:   N-NW 2-3
Wetter:   4/8 21°C
Tages-Log:
Log:   146,8 sm

im Hafen von Helgoland 30.05.05 13:00 UTC

Meldungen:

Hafentag

Neue Meldung 30.05.2005

Wir werden es angehen:

Aufgrund der Wettersituation werden wir heute gegen 18:00 in Richtung Norden - Ziel: Limfjord  (ca.160sm Richtung Norden) aufbrechen. Voraussichtliche Ankunft: Mittwochabend. Nach Ankunft im Limfjord werden wir uns wieder von Bord melden.

Leider muss uns Thomas heute aus terminlichen Gründen verlassen. Liebe Grüsse von der Crew und lass Dir die Arbeit nicht zu schwer werden. Wir melden uns auf jeden Fall.
 



Datum:   So 29.05.2005
Ausgangshafen:   Alte Schleuse Holtenau
Zielhafen:   Helgoland
Mittags-Position:   N 54°11,4´  E009°30,9´
Wind:   W 4-5
Wetter:   Wolkenlos 25°
Tages-Log: 103,4 sm
Log:   146,8 sm

in der Nord-Schleuse

Meldungen:

06:00 Ablegen
06:45 Schleusen
07:15 Ausfahrt Schleuse
16:30 Schleuse Brunsbüttel - Alte Schleuse Süd
20:25 Übernahme Frauke in Cuxhaven
00:00 54°04,9´N 008°37,8´E Frauke hat Geburtstag
02:00 Leinen fest in Helgoland

Ansteuerung auf Helgoland bei Regen und N-Wind

O-Ton Nolty:

Nach einer harten, der Crew alles abfordernden und ermüdenden Nacht-Ansteuerung bei extremen Witterungsverhältnissen auf Helgoland gelang es uns den rettenden Hafen zu erreichen. Die Eingeborenen boten selbstlos Hilfe an, die wie aber selbstverständlich ablehnten.



Datum:   Sa 28.05.2005
Ausgangshafen:   Burg Tiefe Fehmarn
Zielhafen:   Kiel Holtenau (Schleuse NOK)
Mittags-Position:    
Wind:   W 4-5
Wetter:   Wolkenlos 25°
Tages-Log:   43,4
Log:   43,4

Meldungen:

18:15 Ablegen in Fehmarn
Wegen dem Westwind war segeln nach Kiel nicht möglich und wir sind bis Kiel unter Maschine gelaufen
02:20 Festmachen in der Alten Schleuse

 

Anreisetag